Schule und Gesundheit Gütesiegel

Hippolini

Seit Februar 2016 können wir in Kooperation mit der Reitanlage „Hessenwaldhof“ in Erzhausen eine Hippolini AG für jeweils 8 Schülerinnen und Schüler pro Halbjahr anbieten.

    „Hippolini“ – was ist das?

    Hippolini ermöglicht durch pädagogisch durchdachte Spiele, viel Bewegung und einem sozialen Miteinander einen kindgerechten Einstieg in das Reiten. Es wird in der Regel in Gruppen von 8 Kindern mit zwei ausgebildeten Ponys durchgeführt. Mit dem Hippolini-Reitkurs-Konzept lernen die Kinder rund um das Pferd spielerisch den Umgang mit den Ponys sowie Grundwissen rund um das Thema Pferd.

    Hippolini ermöglicht einen ganzheitlichen Zugang: Raum für Eigeninitiative in einer vorbereiteten Umgebung, artgerechte Rituale im Umgang mit den Tieren und ein pädagogischer Leitfaden werden bei Hippoloni miteinander verwoben. 

    Warum Reiten an der AFS?

    Viele Kinder an der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen weisen einen erhöhten Förderbedarf in verschiedenen Entwicklungsbereichen auf.

    Die Arbeit mit dem Medium Pferd und das Reiten an sich hilft Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten, psychischen Störungen oder geistigen Behinderungen und fördert sie in vielen Bereichen:

    • Die Förderung der Körperwahrnehmung und der motorischen Fähigkeiten
    • Der Erwerb und die Förderung von sozialen und kommunikativen Kompetenzen
    • Die Steigerung von Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Frustrationstoleranz
    • Die Steigerung des Selbstwertgefühls und das Erleben von Selbstwirksamkeit
    • Der Erwerb von Möglichkeiten zum konstruktiven Umgang mit Ängsten

    Durch den individuellen Reitunterricht nach reformpädagogischen Grundsätzen lernen die Kinder das Pferd als Lebewesen und Partner kennen und respektieren. Sie bauen Vertrauen auf und setzen sich mit ihren Ängsten auseinander. Dadurch entwickeln sie mehr Selbstwertgefühl und eine angemessene Selbsteinschätzung. Körperlich gesehen hilft das Reiten die Körperkoordination zu verbessern, hat positive Auswirkungen auf den Gleichgewichtssinn und übt Fein- und Grobmotorik. Im Vordergrund steht immer die individuelle Förderung mit dem Pferd und nicht die reitsportliche Ausbildung.

    Aktuell findet das Angebot einmal wöchentlich in einer Kleingruppe von acht Kindern für 60 Minuten statt, die Zeit für An- und Abreise fällt auf die Pausenzeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden mit einem Kleinbus von der Schule zur Reithalle in Erzhausen und zurück befördert.